Faltschiebetore

Faltschiebetore

Charakteristik und Anwendung

Die Alu-Falttore zeigen besonders bei engen Platzverhältnissen ihre Stärke, überall wo der Innenraum voll nutzbar ist, oder wo die Rolltore oder Sektionaltore mit der Ausfahrt unter die Decke nicht einsetzbar sind. Dieses Tor lässt sich für Bauöffnungsabschluss von Industriehallen, Autowerkstätten, Waschanlagen, Garagen, Lagern usw. benutzen. Dieses Produkt von der Firma T+T erfühlt alle Anforderungen an ein exklusieves Tor mit möglicher Anwendung in den Bank-, Behörden-, Hospital- oder Supermarketsgebäuden.

Technische Beschreibung

Die Tore werden aussen- oder innenseits der Bauöffnungen angeschlagt. Als Tragekonstuktion dienen seitliche tragende Zargen-Formröhre befestigte an die Bauöffnung zusammen mit der oberen Führungsschiene. Untere Seite sichern entweder eingelassene Bodenführung oder mittiger Arretationswürfel. Die Torflügelfaltung spielt sich im Umfang von 90° oder 180° ab.

Konstruktion

Falttore kann man entsprechend Verlangen der Bau oder der Kunden außenseits oder innerseits in die saubere Bauöffnung einsetzen. Senkrechte und waagerechte Sprossen sind mit Gewindestangen verwindungsfrei verbunden und ermöglichen durch verschiedene Glas- oder Paneelfüllungsarten individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Die senkrechten Seiten von Bauöffnung verstärken verzinkte und pulverlackierte Ständer (Zargen) aus Vierkantenprofil (Jäkl) und werden mittels Beschlag mit dem Torflügel verbunden. Die obere Horizontallaufschienen sind zu den Tragkonsolen angeschraubt und am Sturz befestigt. Das Torblatt ist mittels Laufrollen und Scharnieren angemacht und darauf montiert man die Antriebseinheit mit der Zugstange, die das Tor betätigt. Das Dächlein über der Obenführung verleiht dem Mechanismus den Schutz gegen Wettereinflüsse. In der Mitte von Bauöffnung auf dem Boden befestigte Zulaufwürfel sichert das geschlossene Tor gegen Durchbiegung usw.